SkF Marburg

Friedrichsplatz 3

Über uns

1922 gründeten katholische Marburger Bürgerfrauen einen "Katholischen Fürsorgeverein". Vorrangiges Ziel war die Fürsorge und Unterstützung für sogenannte "gefallene Mädchen" sowie für uneheliche Mütter und ihre Kinder nach dem Vorbild der Arbeit von Agnes Neuhaus.

Die Kaufmannsfrau Franziska Michaeli wurde Vorsitzende und blieb bis 1933 federführend.


1924 wurde ein Säulingsheim unter der Trägerschaft des "Katholischen Fürsorgevereins" eingerichtet. Die Pflege im Heim leisteten drei Schwestern vom Orden der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul.

Das Säuglingsheim war die "Urzelle" des heutigen Kinder- und Jugendheims "Gertrudisheim", für das der Diözesancaritasverband die Trägerschaft übernommen hat.


Der Fürsorgeverein arbeitete weiter hauptsächlich in der Betreuung von Frauen und deren Kindern. Ehrenamtliche übernahmen auch Vormundschaften und Pflegschaften.


1968 wurde der Verein in "Sozialddienst katholischer Frauen" umbenannt.


1978 wurde der SkF als Schwangerenberatungsstelle anerkannt und konzentriert seitdem seine Angebote in diesem Bereich und im Bereich der frühen Hilfen.

Kontakt

SkF Marburg

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Schulstraße 18

35037 Marburg

Tel. 06421 - 1 44 80

Fax: 06421 - 22 170

Öffnungszeiten

Montag - Freitag: 9.00 - 12.00 Uhr


Mittwoch: 15.00 - 17.00 Uhr

Weitere SkF-Ortsvereine im Bistum Fulda

Diözesanstelle des SkF im Bistum Fulda

 
 

gewaltlos.de - ein Projekt des Sozialdienstes katholischer Frauen.

Der SkF Marburg ist einer der Trägervereine der Internetplattform gewaltlos.de.

Dort können Mädchen und Frauen sich bei häuslicher Gewalt und Stalking beraten lassen.

Die Beratung erfolgt anonym und kostenfrei.